Ihnen steht der moderne Wellnessbereich mit Sauna, Whirlpool, Dampfkabine, Eisfontäne und Erlebnisdusche zur Verfügung.

Genießen Sie internationale und regionale Köstlichkeiten deseleganten Restaurants mit herrlichem Blick über die Ostsee.

Den feinen Sandstrand von Kolberg erreicht man in wenigen Gehminuten ebenso die Promenade und die Seebrücke.

Ruhe und Entspannung finden Sie auch in der großzügigen Bade- und Saunalandschaft des Hotels Aquarius.

Im Hotelrestaurant bedienen Sie sich bis zu dreimal am Tag von einem reichhaltigen, abwechslungsreichen Buffett.

Nur 150 m Meter vom Ostseestrand entfernt, in der Kurzone von Kolberg heißt Sie das Hotel Ikar Plaza willkommen.

Direkt am Hotel Diva Spa stehen Ihnen Stellplätze für Ihr Auto kostenlos zur Verfügung.

Kilometerlange Sandstrände und romantische Sonnenuntergänge – all das erwartet Sie im Badeort Kolberg.

Die behaglich und komfortabel eingerichteten Zimmer sind ruhig gelegen und zeichnen sich durch zeitgemäße Standards aus.

Im behaglich und warm eingerichteten Restaurant werden Sie täglich mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt.

Im Hotel Doris Spa erleben Sie genussvolle Stunden bei einem erfrischenden Bad im Swimmingpool.

Das Restaurant bietet zu jeder Tageszeit einen Rahmen für kulinarische Genüsse und traumhaften Ausblick auf die Ostsee.

Die behaglich und komfortabel eingerichteten Zimmer sind ruhig gelegen und zeichnen sich durch zeitgemäße Standards aus.

Das Beste am diesem Hotel ist seine Lage: in der Kurzone von Kolberg, 200 m vom herrlichen Strand.

In der Wellnessoase mit Innenpool, Sauna und im Dampfbad finden Sie Zeit zum Entspannen.

Das stilvoll eingerichtete Restaurant und der hervorragende Service werden Sie begeistern.

Wetter in Kolberg

Das Wetter in Kolberg

Warum Urlaub in Kolberg?

Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Kolberg (Kolobrzeg) ist der größte und wohl bekannteste Kurort an der polnischen Ostseeküste. Es ist auch eine der ältesten Städte in Westpommern. Seine Geschichte geht bis ins VIII Jahrhundert zurück. Im Jahre 1000 gründete Boleslaw Chrobry ein Bistum. Aufgrund seiner Lage war Kolberg, das im XIV der Hanse beitritt, ein wichtiges Handelszentrum. Immer wieder war die Stadt an der Persante Schauplatz heftiger Schlachten. Als Festung funktionierte Kolberg bis ins XIX Jahrhundert. Die Festungsanlagen, die heute zu den touristischen Attraktionen der Stadt gehören, sind stumme Zeugen der kriegerischen Vergangenheit.

In der Geschichte Kolberg spielt die Sole eine besonders wichtige Rolle. Als im XIX ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften untersucht wurden, entwickelte sich die Stadt, die über Solequellen und Moorvorkommen verfüg, sehr schnell zu einem Kurort. 1830 entstand die erste Solebadeanstalt. Nach und nach wurden Pension, Kurhotels und Badeeinrichtungen gebaut.

Der Zweite Weltkrieg unterbrach die erfolgreiche Entwicklung und hinterließ Verwüstung und Elend. Die zu über 90% zerstörte Stadt brauchte Jahrzehnte für den Wiederaufbau.

1967 wurde Kolberg zum Kurort ernannt. Heute sind der Fremdenverkehr und Kurbetrieb sind die wichtigsten Einnahmequellen. In den letzten Jahren erlebt Kolberg einen erneuten Aufschwung. Neue Hotels und Kureinrichtungen schießen wie Pilze aus dem Boden.

Im Sommer ist in Kolberg der Badeurlaub angesagt. Im Herbst und Winter verbringt man hier gerne den Kururlaub und genießt neben den Kuranwendungen die würzige, jodreiche Luft.

Kolberg bietet seinen Besucher auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Zu den wichtigsten gehören: der Kolberger Dom, das neogotische Rathaus, der Leuchtturm, der Pulverturm und die alten Festigungsanlagen. Es lohnt sich auch, den an der Persante- Mündung gelegenen Hafen zu besuchen. Die Umgebung von Kolberg bezaubert durch herrliche Landschaften, die man am besten mit Wanderstock oder per Fahrrad erkundet.